Fischereiverein Wittgenstein e.V.

 

 Aktuelles 2022
Um eine bessere Kommunikation zu schaffen und die Vorstandsarbeit im Verein transparenter zu gestalten, haben wir uns entschieden an dieser Stelle in entsprechenden Abständen alle Mitglieder über die Themen des Vereins zu informieren. Wir hoffen damit einen weiteren Beitrag für aktives Vereinsleben schaffen zu können.

November 2022


Liebe Mitglieder,

Die Jahreshauptversammlung 2022 liegt hinter uns und wir freuen uns, dass es manch einer nach Schwarzenau geschafft hat. Leider war die Teilnahme an der JHV nicht so rege wie wir es uns erhofft hatten. Wir verstehen natürlich, dass die Gründe dafür recht vielseitig sind.
Um aber nachträglich noch möglichst viele Mitglieder über die besprochenen Themen zu informieren, stellen wir die Präsentation der JHV zum Download zur Verfügung.

Wir möchten an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass die JHV jedem Mitglied die Möglichkeit bietet seine Gedanken und Ideen, zu den aktuellen Themen und der zukünftigen Ausrichtung des Vereins, einfließen zu lassen. Es werden Entscheidungen durch Abstimmungen getroffen, die jeder aktiv beeinflussen kann. Dazu muss man natürlich von seinem Stimmrecht gebrauch machen. Mit der Umsetzung des neuen Konzeptes haben wir eine, in unseren Augen, kurzweilige und interessante Veranstaltung geschaffen. Auch der Kaffee und das Bierchen im Anschluss kamen dabei nicht zu kurz.
Wir hoffen, dass sich zukünftig wieder viele Mitglieder aktiv in das Vereinsleben einbinden und wir die nächsten Veranstaltungen wieder gemeinsam genießen können.

Bis dahin - Petri Heil,
Euer Vorstand

Präsentation der Jahreshauptversammlung (29.10.2022)
Die Powerpoint Präsentation wurde in eine PDF Datei umgewandelt. Daher kann es vorkommen, dass manche Grafiken/Animationen nicht komplett dargestellt werden.
20221029_Jahreshauptversammlung_2022.pdf (10.41MB)
Präsentation der Jahreshauptversammlung (29.10.2022)
Die Powerpoint Präsentation wurde in eine PDF Datei umgewandelt. Daher kann es vorkommen, dass manche Grafiken/Animationen nicht komplett dargestellt werden.
20221029_Jahreshauptversammlung_2022.pdf (10.41MB)


Einladung zur Jahreshauptversammlung des Fischereivereins Wittgenstein e.V.


Sehr geehrtes Mitglied,

ich lade Sie herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung am 29.10.2022 ab 14:00 Uhr in die Mehrzweckhalle am Sportplatz in Bad Berleburg-Schwarzenau ein.
Die Tagesordnung sieht folgende Punkte vor:

1. Begrüßung und Eröffnung
2. Totenehrungen
3. Genehmigung des Protokolls 2019 / 2020
4. Ehrungen
5. Tätigkeitsbericht 2021
6. Kassenbericht2021
7. Bericht der Kassenprüfer
8. Entlastung des Vorstandes
9. Wahlen:
          a. Kassenprüfer/in
          b. Gewässerwart/in
          c. Beisitzer/in
          d. Wahlleiter/in
          e. 1.Vorsitzende/r
9. Anträge
10. Verschiedenes

Anträge zu Punkt 9 müssen bis spätestens 15.10.2022 schriftlich beim Vorsitzenden vorliegen.
Mit freundlichem Petri Heil

Hartmut Habicht

Die schriftliche Einladung zur JHV erfolgt auf dem Postweg (wurde gestern veranlasst).
Dieser Sendung liegt ebenfalls die Jahresmarke des Landesverbandes für 2022 bei.

September 2022

Jahreshauptversammlung
Wie bereits in der letzten Mitteilung vom September angesprochen, ist die momentane Suche, nach passenden Räumlichkeiten für Veranstaltungen, nicht so einfach.
Daher kann der angepeilte Termin ( Samstag, 15. Oktober ) 
nicht umgesetzt werden.

Jedoch haben wir eine passende Alternative gefunden:
Die diesjährige Jahreshauptversammlung wird am Samstag, den 29. Oktober 2022 stattfinden.

Veranstaltungsort ist die Mehrzweckhalle am Sportplatz in Schwarzenau. 
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Es wird wieder eine Bewirtung mit Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken geben.
Der Ablaufplan der JHV wurde angepasst und die Präsentation der Tagesordnungspunkte überarbeitet. Seid gespannt.
Über rege Teilnahme würden wir uns freuen. Die offizielle Einladung zur Jahreshauptversammlung erfolgt noch auf dem Postweg.

Veröffentlichung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2020 / 2021

Bei der letzten Vorstandssitzung wurde beschlossen, das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung 2020 / 2021 auf der Vereinshomepage zu veröffentlichen.
Dieses wird ab kommender Woche abrufbar sein.


Rösper Weiher - Consummatum est - Es ist Vollbracht!
Wir sind glücklich mitteilen zu können, dass der Mönch vom Rösper Weiher repariert wurde.
Der niedrige Wasserstand wurde genutzt, sodass Reparaturarbeiten am bzw. im Ablaufbauwerk durchgeführt wurden konnten. Es wurden neue Führungsschienen in die Wände eingebracht und eine komplett neue Bretterwand hochgezogen. An dieser Stelle ein ganz besonderer Dank an Kostja Heinrich, welcher bei der Reparatur tatkräftig unterstützt hat.

Der Weiher ist im Moment wieder bis zum maximum gefüllt:


Sonstiges:

Von einem Vereinsmitglied wurde uns die Frage nach der Entwicklung unseres Nasenbesatzes gestellt.
Dazu folgendes:

Es sind bisher keine Fangmeldungen eingegangen und es wurden uns auch noch keine Sichtungen der Fische gemeldet. Überprüfungsabfischungen sind angedacht. Diese gestalten sich jedoch als recht schwierig, da die Nasen Wanderfische sind und aufgrund der niedrigen Wasserstände lange Zeit keine Abfischungen möglich waren.


August 2022:
Wie bereits angekündigt, versucht der Vorstand größtmögliche Transparenz walten zu lassen. Wir haben uns auf die Fahne geschrieben, alle Mitglieder, über unsere Homepage auf dem Laufenden zu halten was die Vorstandsarbeit angeht. Der Vorstand steht Fragen und Anregungen der Mitglieder jederzeit Rede und Antwort. Ein offenes Ohr für den Verein ist uns wichtig.
Wir bitten aber zu bedenken, dass auch hier der Ton die Musik macht.
Natürlich besteht der Vorstand auch aus Personen, die ein Privat- und Berufsleben haben und daher können Antworten und auch Handlungen ggf. einmal etwas länger dauern. 
Genauso variieren auch die Abstände der Vorstandstreffen und die daraus resultierenden Informationsperioden.
Aus gegebenem Anlass wollen wir heute aber noch einmal etwas ausführlicher auf gewisse Themen eingehen. Da hier scheinbar immer noch Klärungsbedarf besteht und Thesen im Umlauf sind, die nicht der Wahrheit entsprechen.
Folgende Themen wurden auf der letzten Vorstandssitzung (09.08.2022) besprochen:


Jahreshauptversammlung:
Die diesjährige Jahreshauptversammlung soll am 15. Oktober stattfinden. So zumindest der aktuelle Planungsstand. Zurzeit ist es mehr als schwierig einen geeigneten Veranstaltungsort zu finden, da aufgrund des Nachholbedarfes vieler Veranstaltungen Räumlichkeiten nur bedingt zur Verfügung stehen. Daher war bisher kein früherer Termin möglich. Und auch das angepeilte Datum muss noch bestätigt werden. Die offizielle Einladung erfolgt satzungskonform mit entsprechendem Vorlauf in Schriftform. Aktuell soll das Rundschreiben Mitte September an alle Mitglieder herausgehen.
Hierzu nochmal der Hinweis: 
Bitte im Falle eines Umzugs immer die Adressänderung dem Verein mitteilen!

Der Vorstand möchten versuchen, die Jahreshauptversammlung in diesem Jahr ein wenig interessanter und kurzweiliger zu gestalten. Daher sollen einige Punkte verkürzt und andere anschaulicher gestaltet werden. Zum Beispiel soll das Protokoll der vergangenen Jahreshauptversammlung lediglich zur Ansicht ausgelegt werden und nur auf mehrheitlichen Wunsch der Versammlung verlesen werden. Diese Maßnahme führt beispielsweise zu einer möglichen Zeitersparnis, die besser für andere Themen genutzt werden kann. Sollten Fragen zum Protokoll bestehen, können diese jedoch gerne besprochen werden. Wenn nach Abstimmung der Versammlung keine Einwände zum Protokoll des Vorjahres bestehen, gilt dieses als genehmigt.
Des Weiteren soll die Jahreshauptversammlung auch wieder mit entsprechender Bewirtung gestaltet werden. Alle Vereinsmitglieder sind eingeladen sich im Anschluss an die Versammlung noch gemütlich zusammenzufinden, um sich bei Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken über aktuelle Themen auszutauschen.
Wir Angler sind doch eigentlich ein gemütliches Völkchen und wer redet nicht gerne mit Gleichgesinnten über den letzten verlorenen Hecht oder den größten Karpfen, den er jemals gesehen hat?


Beitragsmarken:
Es wurde mehrfach an den Vorstand herangetragen, dass die Beitrittsmarken (Klebemarken) 2022 für die Mitgliedsausweise noch nicht an die Mitglieder ausgegeben wurden. Ja, das ist korrekt.
Hierzu muss man folgenden Sachverhalt kennen: Die Marken erhalten wir über den Landesfischereiverband und da dort auch nur Menschen arbeiten, haben uns die Marken dieses Jahr erst sehr spät erreicht. Dies bitten wir zu entschuldigen.
Wir wissen, dass einige Mitglieder auf die Marken angewiesen sind, um sich entsprechende Scheine für andere Angelgewässer zu besorgen. Diese Sonderfälle hat der der Vorstand auf Nachfrage auch schnell lösen können.
Generell werden die Marken aber via Rundschreiben zeitgleich an alle Mitglieder verschickt. Aber auch hier muss man wissen, dass jede Postsendung, die der Verein verschicken muss, einen nicht unerheblich finanziellen und personellen Aufwand bedeutet.
Im Gegensatz zu manch einer Meinung, ist der Vorstand bemüht die Mitgliedbeiträge sinnvoll einzusetzen. Daher macht es Sinn, dass die Marken auch mit entsprechenden Informationen an die Mitglieder gehen und nicht in einer gesonderten Sendung erfolgen.
Daher erhaltet ihr die Marken dieses Jahr mit der Einladung zur Jahreshauptversammlung.
Im Jahr 2023 gehen die Marken, wie bisher gewohnt, auch wieder mit dem Frühjahrsanschreiben an alle Mitglieder.


Trockenheit:
Wie auch in den vergangenen Jahren haben wir auch im Jahr 2022 wieder mit hohen Temperaturen und wenig Niederschlag zu kämpfen. Dies hat zur Folge, dass der Wasserstand der Flüsse und Bäche rapide sinkt und teilweise sogar ganze Abschnitte trockenfallen. Auch die Pegelstände in unseren Stillgewässern bilden da keine Ausnahme. Ebenfalls ein Grund für das Niedrigwasser im Rösper Weiher. Dazu aber später mehr. Wir denken es wird jedem einleuchten, dass der Vorstand keinen Einfluss auf das Wetter nehmen kann. Was wir aber können, ist an die Vernunft unserer Mitglieder zu appellieren. Wir bitten euch, gerade in den jetzigen Zeiten, Flora und Fauna besonders zu schützen, der rücksichtsvolle Umgang mit unseren Gewässern und Lebewesen sollte jedem einzelnen am Herzen liegen. Da versteht es sich von selbst, dass den Gräben, Flüssen und Bächen keine größeren Wassermengen entnommen werden dürfen!
Solltet ihr besonders betroffene Abschnitte bemerken, könnt ihr uns diese gerne mitteilen. Wir können dann immer noch über mögliche Maßnahmen entscheiden.

Rösper Weiher (Stand 09.08.2022):
Sicherlich ist dies das spannendste und zu gleich langwierigste Thema der letzten zwei Jahre.
Wie schon in unserer Mitteilung vom März (siehe unten in AKTUELLES) erwähnt und begründet, gestaltet sich die Reparatur des Mönches als sehr schwierig.
Im März haben wir den Plan zur teilweisen Abdichtung der Leckagen vorgestellt und alle Hintergründe erläutert. Leider herrscht immer noch der Irrglaube, der Vorstand wäre hier untätig. Dem muss an dieser Stelle noch einmal klar widersprochen werden. Ganz im Gegenteil.
Es werden auf jedem Treffen des Vorstandes Maßnahmen vorgestellt, diskutiert, Entscheidungen getroffen und anschließend Handlungen ausgeführt.
Immer im Vordergrund: der Schutz von Mensch und Natur.

Der Vorstand ist sehr darauf bedacht, nicht in blinden Aktionismus zu verfallen und gerade die Kosten besonders im Auge zu behalten. Wer glaubt, dass hier Gelder sinnlos verschwendet werden, der irrt.
Natürlich entstehen bei jedem Versuch den Mönch zu reparieren Kosten für Material und Aufwand. Diese belaufen sich aber aktuell auf ein absolutes Minimum. 
Sollte der Wunsch bestehen, können diese Kosten auch gerne auf der Jahreshauptversammlung offengelegt werden.
Natürlich können wir den Unmut einiger Mitglieder verstehen auch wir wünschen uns einen funktionierenden und fischreichen Weiher.
Es wird weiterhin alles darangesetzt, dieses Problem zu lösen. Daher werden in den nächsten Wochen weitere Versuche unternommen, den Mönch zu reparieren. Dieses Vorhaben wird dann hoffentlich den gewünschten Effekt erzielen. Der aktuell niedrige Pegel könnte dafür hilfreich sein.
Wir möchten auch nochmal darauf hinweisen, dass der Weiher natürlich auch weiterhin beangelt werden kann.


Sonstiges:
Aufgrund der Corona-Pandemie ist unser Vereinsleben in den letzten Jahren leider stark eingeschränkt gewesen und geradezu eingeschlafen. Paradebeispiel: Hegefischen.
Wir wollen solche und weitere Veranstaltungen zukünftig gerne wieder durchführen. Allerdings in abgewandelten und attraktiveren Formen.

Ein Verein lebt nun mal von und mit seinen Mitgliedern und deren Aktivitäten.
Wir würden das Vereinsleben gerne im kommenden Jahr wieder aufleben lassen. Dazu gibt es schon diverse Ideen, aber auch diese müssen umgesetzt werden. Dazu sind dann auch aktive Mitglieder gefordert. Denn wer glaubt eine Veranstaltung wie das Hegefischen passiert einfach so, unterschätz auch hier die dafür notwendigen personellen Aufwendungen.

Auf der Jahreshauptversammlung möchten wir euch gerne ein erstes Konzept für das Jahr 2023 vorlegen und hoffen, dass wir dafür Teilnehmer und vor allem Helfer begeistern und gewinnen können. Solltet ihr eigene Ideen haben, was man im Verein so anstellen kann, könnt ihr euch gerne damit an den Vorstand wenden.
Es werden beispielsweise auch noch Gewässerwarte gesucht. Für diese spannende Aufgabe sind Lehrgänge erforderlich, die gern über den Vorstand vermittelt werden können. Auch hierzu soll es auf der Jahreshauptversammlung entsprechende Informationen geben.
Generell sind Anregungen und Kritik immer willkommen, dies sollte aber stehts auf konstruktive Weise geschehen.
In diesem Sinne wünschen wir allen Mitgliedern eine angenehmen Restwoche und viele schöne Stunden am Wasser.

Petri Heil, der Vorstand


Aktuelles - Mai 2022:

Wir bilden uns weiter!
Am vergangenen Sonntag hatte der Vorstand eine Schulung zum Thema Hege/Besatz
und zum Thema Altersbestimmung bei Fischen.
Dr. Andreas Mellin, welcher langjährige Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt hat und auch lange Zeit am Lanuv – Albaum Vorträge hielt, war zu Besuch.
(Lanuv = Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW Fischereiökologie und Aquakultur)
Der erste Vortrag zum Thema Hege und Besatz gab viele wichtige Impulse und Denkanstöße was die Besatzmaßnahmen der Zukunft betrifft.
Der zweite Vortrag war ein erster Einstieg in die Thematik Altersbestimmung bei Fischen.
Anhand der Schuppen kann man erkennen wie alt ein Fisch ist und ob dieser aus einer Zuchtanlage stammt oder einem Wildstamm angehört.
Dieses erlernte Wissen soll weiter vertieft werden und ist ein wichtiges Werkzeug für die weiteren
Bewirtschaftungsmaßnahmen an unseren Gewässern.


Rösper Weiher (Stand 17.03.2022):

Der beschädigte Mönch des Rösper Weihers hat für viel Unmut und Diskussionen innerhalb des Vereins gesorgt. Es wurden seit 2020 bereits verschiedene Maßnahmen ergriffen, um den Mönch zu reparieren. Bisher leider nur mit mäßigem Erfolg.
Die letzte offizielle Information an die Mitglieder (JHV 2021) war die Aussage, dass der Weiher abgelassen werden müsse, um den Mönch zu reparieren. Dieses Unterfangen wurde mittlerweile geprüft und bewertet. Aufgrund diverser Themen muss aber auch von dieser Maßnahme Abstand genommen werden.

Dafür gibt es mehrere Gründe:
Der Rösper Weiher ist kein klassischer Weiher, sondern gleicht in seiner Konstruktion viel mehr einer Talsperre. Er verfügt über einen Zulauf (Zinse) und einen Ablauf (Mönch respektive Notüberlauf). Das Wasser, welches den Ablauf passiert, speist die nachfolgende Bachstrecke mit angrenzenden Biotopen. Legt man nun, auf irgendeine Weise, den Weiher trocken, fallen die nachgelagerten Biotope ebenfalls trocken. Es entsteht ein irreparabler Flurschaden. Einen Bypass zu erzeugen, um das ankommende Wasser direkt nach dem Damm wieder einzuleiten, ist nur unter immensem Kosten- und Zeitaufwand zu realisieren.
Hierbei darf nicht vergessen werden, dass es sich um ein Pachtgewässer und nicht um Eigentum des Fischereivereins handelt. Die entstehenden Kosten sind daher nicht verhältnismäßig.
Zudem sind die notwendigen Maßnahmen zur Abfischung/Fischrettung und die Zwischenlagerung/ Umsetzung sowie der Rücktransport des abgefischten Bestands extrem zeitintensiv. Nach Abschluss der Maßnahme kommt dann ein entsprechender Neubesatz des Weihers noch hinzu.
Die von Behördenseite vorgegebenen Maßnahmen und Auflagen können von uns aktuell  nicht gewährleistet werden. Das fest vorgegebene Zeitfenster (März 2022) ist unrealistisch da der Weiher aktuell noch in weiten Teilen zugefroren ist. Andere Termine für ein Ablassen wurden nicht genehmigt.
Nach erneuten Begehungen und diversen Diskussionen haben wir eine alternative Lösung fokussiert:
Sobald es die Wetterlage zulässt, soll der Mönch bestmöglich, aber zunächst provisorisch abgedichtet werden. Danach wird mit Hilfe weiterer Bretter der Wasserstand soweit erhöht, dass der Notüberlauf  das zufließende Wasser abführen kann.
Gelingt dieses Unterfangen und der Mönch fällt im Innenbereich weitestgehend trocken, sollen Baumaßnahmen erfolgen, die es ermöglichen ein mechanisches Schott vor dem Auslass im Mönch zu installieren. Gelingt dies, kann der innere Mönch geflutet werden, um Druckausgleich herzustellen und ein Abfließen von Wasser durch den Auslass zu verhindern. Im Anschluss daran, können im Sommer (bei guten Arbeitsbedingungen) die schadhaften Bretter von Tauchern entfernt und durch neue Bretter ersetzt werden. Anschließend wird das Schott geöffnet und die normale Funktion des Mönches ist wieder hergestellt.

Für unsere Mitglieder bedeutet diese Vorgehensweise, dass der Weiher  schon mit Ergreifen der provisorischen Stau-Maßnahme seinen gewohnten Wasserstand zurück erlangt und der aktuelle Fischbestand komplett erhalten bleibt - der Weiher kann ganz normal beangelt werden.
Der Vorstand hält diese Variante aktuell für zielführender und für alle Mitglieder des Vereins dienlicher.


Jahresscheine 2022 (Stand 17.03.2022):

Wie auch im letzten Jahr, werden die Jahresschein erneut postalisch versandt. Wer eine Verlängerung des Jahresschein beantragt hat, sendet bitte seinen aktuellen Schein mit einer Kopie des gültigen Fischereischeins an den Vorstand. Die Gebühr ist zuvor auf das Konto des Vereins zu überweisen. Eine entsprechende Information (E-Mail / Brief) wurde bereits an alle Mitglieder versandt.
An dieser Stelle weisen wir nochmals darauf hin, dass es möglich ist beim Verein seine E-Mail-Adresse zu hinterlegen und somit alle Informationen digital zu erhalten.
Wichtig für alle Jahresscheininhaber ist das korrekte Ausfüllen der Fangstatistik.
Diese ist bis zum 15.Januar des folge Jahres abzugeben.
Wer diese Frist verpasst, riskiert ggf. bei einer erneuten Vergabe der Jahresscheine nicht direkt berücksichtigt zu werden.
Die aktuelle Fangstatistik findet ihr im Download Bereich.



Gewässerordnung 2022 (Stand 17.03.2022):

In der GWO 2022 gibt es Änderungen, die zu Beginn der neuen Saison von allen Mitgliedern umzusetzen sind.

Die Tagesentnahme von Salmoniden wurde auf max. zwei pro Angeltag begrenzt.
Dies soll helfen unsere Bestände besser zu schützen und weiter aufzubauen.
Es wurde zudem festgelegt, dass ab sofort in den Fließgewässern nur noch mit widerhakenlosen Einzelhaken (Schonhaken) gefischt werden darf. Ausnahme ist hierbei die Angelei auf Aal mit entsprechendem Aalhaken. Studien haben gezeigt, dass diese Maßnahme dazu führt, das ein Verenden von untermaßigen Fische deutlich verringert wird. In vielen deutschen Gewässer ist dies bereits fester Bestandteil der GWO.
Die Entnahme von Barben wurde auf zwei Fische pro Jahr reduziert.
Leider mussten wir feststellen, dass unsere Barben-Bestände stark gesunken sind. Daher wollen wir mit dieser Maßnahme versuchen zum Erhalt unseres Bestandes beizutragen.

Diese Entscheidungen wurden im Vorstand sehr lange diskutiert und unter Zuhilfenahme von externen Expertenmeinungen beschlossen. Wir möchten damit unsere Bestände schonen und langfristig erhalten. Wir bitten alle Vereinsmitglieder sich an diese Beschlüsse zu halten und diese auch aktiv umzusetzen. Ein Zuwiderhandeln kann zum Entzug der Angelerlaubnis oder auch zu weiteren behördlichen Schritten führen.


Gewässerkarte 2022 (Stand 17.03.2022):

Im Download Bereich findet ihr die neue Gewässerkarte unseres Vereins. Diese wurde komplett neu aufgebaut und enthält alle wichtigen Informationen zu den gepachteten Gewässerabschnitten. Ihr findet GPS-Koordinaten, Fotos und Markierungen zu unseren Angelstrecken. Diese Karte löst die bisherig Papierlandkarte ab und wird zurzeit ebenfalls als gebundenes, wetterfestes Handout gedruckt.
Die gedruckte Version kann dann ab der JHV beim Vorstand erworben werden.